Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Der Kanton Aargau folgt bei der Umsetzung der Auffrischimpfungen den Empfehlungen der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF) und des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Eine Auffrischimpfung steht Personen ab 65 Jahren sowie Bewohnerinnen und Bewohnern von Pflegeheimen voraussichtlich ab dem 15. November zur Verfügung. Eine Anmeldung ist ab 4. November möglich. Personen ohne Zugang zum Internet erhalten weiterhin in Apotheken Unterstützung bei der Anmeldung oder können sich in vielen Apotheken oder allenfalls beim Hausarzt impfen lassen. Eine telefonische Terminreservation ist nicht möglich.

(pd) Der Zoo Basel hält seit 2009 in seinem Vivarium Gewöhnliche Kraken. Wegen ihrer relativ geringen Lebenserwartung kommt es hin und wieder zu Unterbrechungen und Wechseln. Unter Pandemiebedingungen ist es nicht immer einfach, an neue Kraken zu kommen. Der Zolli hat nun die Zeit genutzt und das Schaubecken 11 «krakensicher» gemacht.

(pd) Auf Einladung von Bundesrätin Simonetta Sommaruga haben sich heute Vertreter der Energiebranche, der Wirtschaftsverbände sowie der Städte und Kantone in Bern zu einem Gespräch getroffen. Dabei ging es um energiepolitische Themen wie das Bundesgesetz über eine sichere Stromversorgung mit erneuerbaren Energien sowie den Beitrag der verschiedenen Akteure zur Stärkung der Versorgungssicherheit.

Blick von oben: Maik Born (rechts) hatte eigens die Feuerwehr geordert, um Jörg Sennrich einen spektakulären Blick auf die Vorzüge von Stein zu präsentieren. Foto: Jörn Kerckhoff

Es ist der Wettkampf vor dem Wettkampf. Der TV Stein bewirbt sich um die Ausrichtung des Aargauer Kantonalturnfests im Jahr 2028, allerdings hat er dabei Konkurrenz. Sechs Gemeinden des Schenkenbergtals wollen das Kantonale ebenfalls gemeinsam ausrichten, eine Situation, die es so schon lange nicht mehr gegeben habe, wie TV-Stein-Präsident Maik Born berichtet. So müssen nun die Delegierten der Aargauer Kreisturnverbände am 13. November entscheiden, welcher der beiden Bewerber den Zuschlag für die Ausrichtung des grössten Breitensportanlasses des Kantons erhält. Am Mittwoch stattete eine Delegation des Aargauer Turnverbandes (ATV) – mit dabei war auch Zentralpräsident Jörg Sennrich – dem TV Stein beim Sportcenter Bustelbach einen Besuch ab, um sich einen Eindruck von der Infrastruktur der Gemeinde zu machen.
JÖRN KERCKHOFF

(pol) Wegen eines entgegenkommenden Lieferwagens musste eine 14-jährige Mofa-Lenkerin ausweichen. Dabei stürzte sie und verletzte sich mittelschwer. Der Fahrer des Lieferwagens fuhr weiter und wird gesucht. Der Unfall hatte sich bereits am Dienstag, 19. Oktober, etwa um 17 Uhr auf dem Kornbergweg in Gipf-Oberfrick ereignet.

Barbara Keller zeigte den Kindern Bilder aus Ecuador. Foto: Maya Rebmann

(bs) Am Samstag, 23. Oktober, trafen sich viele Kinder mit ihren Eltern und Grosseltern endlich wieder persönlich vor Ort in der katholischen Kirche Kaisten. Als Gast war Barbara Keller da, die aus Kaisten stammt, nun aber schon seit 31 Jahren in Ecuador lebt und dort als Missionarin arbeitet.

Karin Frick, der Leiterin der Abteilung Research des Gottlieb Duttweiler Institutes. Foto: zVg

(pd) Rheinfelden will bis 2050 eine nachhaltige Energieversorgung haben – und schliesst sich damit dem Ziel «Netto null bis 2050» – Ziel des Bundesrates an. Dass das Energiesystem umgebaut werden muss ist weltweit (fast) unbestritten.

In der Dämmerung gilt es vermehrt auf Wildtiere zu achten. Foto: zVg

(pd) Mit der Zeitumstellung auf Winterzeit am 31. Oktober  von 03.00 Uhr auf 02.00 Uhr erhöht sich die Gefahr von Wildunfällen auf der Strasse.

Bergwerkbahn – ein Erlebnis für Jung und Alt. Foto: zVg

(eing.) An der Hellen Nacht ist das Bergwerk Herznach ab 16 Uhr geöffnet. Museum, Bergwerkbahn und Stollen kann man mal bei Nacht erleben.

Reto Hofer beeindruckte mit seinem Vortrag über die Nordlichter. Foto: zVg

(ms) Ein weiterer Kulturleckerbissen, organisiert durch das Dorf-Treff Team, fand am Abend des 22. Oktobers in der Daniel Automobile GmbH in Mumpf seinen Höhepunkt. Nordlichter faszinieren die Menschheit seit langer Zeit und nach dem Vortrag stieg die Anzahl der Faszinierten, mit Mumpferinnen und Mumpfern sowie weiteren Gästen aus dem unteren Fricktal.

Martha Geiger wird regelmässig von ihrem Betreuer vom Entlastungsdienst Schweiz für einen Spaziergang abgeholt. Martha Geiger hat Demenz und lebt bei ihrer Tochter. Die Spaziergänge sind für Martha Geiger eine Abwechslung und für die Tochter eine kurze Verschnaufpause von der Betreuungsarbeit. Foto: zVg

(pd) Am 30. Oktober wird alljährlich das Engagement von betreuenden und pflegenden Angehörigen in den Mittelpunkt gestellt. Was sie leisten, ist eine wichtige Stütze – für die betreuten Personen, wie auch die Gesellschaft und das Schweizer Gesundheitswesen. Dass das nicht immer einfach ist, wissen Irène Christen und Dieter Würgler, die sich um eine ihnen nahestehende Person kümmern.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an